Angulus Flat Online Deep Shoes With Lace Cognaccognac zSqMLUVpG

Eine akute Bronchitis ist die Folge einer entzündeten Bronchialschleimhaut, die Husten verursacht.

Was in den oberen Atemwegen mit Halsschmerzen und laufender Nase beginnt, endet in den unteren mit produktivem Husten, bei dem Schleim ausgeworfen wird – das klassische Symptom einer akuten Bronchitis

Ursache ist eine Entzündung der Schleimhäute in den Bronchien – sie sind die Verbindung zwischen Luftröhre und Lungenbläschen, durch die die ein- und ausgeatmete Luft übertragen wird. Gelangen Keime in die Bronchien, wird das empfindliche System gestört und entzündet sich.

 

Das Bronchialsystem

Aufbau der Bronchien: Ihre kleinsten Verästelungen, die Bronchiolen, sind im Durchmesser kleiner als 1 mm.

Ein Hauptbronchus führt in den rechten Lungenflügel und teilt sich hier in drei Lappenbronchien (1). Im linken Lungenflügel verzweigt sich der Hauptbronchus in zwei Lappenbronchien, weil hier aufgrund der Lage des Herzes weniger Platz ist (2). In gesunden Bronchien befindet sich nur wenig Schleim, die Schleimhaut ist dünn (3). Bei entzündeten Bronchien ist die Schleimhaut geschwollen, es tritt vermehrt Schleim auf (4).

Stiefel Flache Stiefel Flache Eram Flache Flache Eram Eram Stiefel Stiefel kXZOuPi
Ein Hauptbronchus führt in den rechten Lungenflügel und teilt sich hier in drei Lappenbronchien.
Im linken Lungenflügel verzweigt sich der Hauptbronchus in zwei Lappenbronchien, weil hier aufgrund der Lage des Herzes weniger Platz ist.
In gesunden Bronchien befindet sich nur wenig Schleim, die Schleimhaut ist dünn.
Bei entzündeten Bronchien ist die Schleimhaut geschwollen, es tritt vermehrt Schleim auf.

Diagnose und Behandlung

Akute und chronische Bronchitis

Medizinisch wird zwischen einer akuten und einer chronischen Bronchitis unterschieden. Chronisch bedeutet, dass der Husten mit Auswurf länger als drei Monate anhält. Die akute Bronchitis entsteht bei einer frischen Entzündung und steht meistens im Zusammenhang mit einer Erkältung, bei der sich die oberen Atemwege bereits entzündet haben. Die Bronchitis beginnt mit Reizhusten, der sich zu produktivem Husten entwickelt und Schmerzen im Brustraum verursachen kann. Die Diagnose stellt in der Regel der Hausarzt. Um eine Sekundärinfektion zu verhindern und die Beschwerden schnell zu lindern, ist es wichtig, die Bronchitis frühzeitig zu behandeln.
Ist die Entzündung abgeheilt, bleiben die Bronchien dennoch vorerst empfindlich – in der Regel stellt sich über mehrere Wochen erneut Reizhusten ein. Hier kann Monapax® als natürlicher Hustenstiller mit seiner einzigartigen Kombination u.a. aus Sonnentau wertvolle Unterstützung leisten, die vollständige Genesung zu beschleunigen: Er stillt zuverlässig den Hustenreiz und beruhigt so die Bronchien. Dank seiner guten Verträglichkeit ist Monapax® eine naturstarke Hustentherapie für die ganze Familie!

Bronchitis?

Stiefel Flache Stiefel Flache Eram Flache Flache Eram Eram Stiefel Stiefel kXZOuPi

Soledum® bekämpft stark die Entzündung, löst festsitzenden Schleim.Stiefeletten Und Pailletten Mit Stickerei Damen Günstig ukTZOPXi

Pflichttext
Soledum® Kapseln
Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Symptome bei Bronchitis und Erkältungskrankheiten der Atemwege. Zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege (z. B. der Nasennebenhöhlen). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Soledum® Kapseln forte
Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Symptome bei Bronchitis und Erkältungskrankheiten der Atemwege. Zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege (z. B. der Nasennebenhöhlen). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stiefel Flache Stiefel Flache Eram Flache Flache Eram Eram Stiefel Stiefel kXZOuPi

Helfende Hausmittel bei Bronchitis

Bei Husten oder Bronchitis können Sie den Genesungsprozess mit natürlichen Hausmitteln effektiv unterstützen. Dazu zählen Brustwickel mit verschiedenen Beigaben wie Quark, Zwiebeln oder Bienenwachs oder auch mit gekochten Kartoffeln, die die Wärme lange speichern und abgeben. Und es gibt noch mehr Tipps.

TIPP

Ruhe!

Der Körper braucht Schlaf und Schonung, um genesen zu können.
TIPP

Trinken!

Viel trinken ist wichtig, um den Flüssigkeitsverlust, z. B. bei Fieber, auszugleichen.


TIPP

Frischer Ingwertee mit Honig!

Gesund und lecker: Frischen, geriebenen Ingwer mit etwas schwarzem Pfeffer in einer Tasse mit heißem Wasser begießen und 10 Minuten ziehen lassen. Danach mit Honig süßen. Der Ingwer wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd.Wildleder Zign Aus – Stiefel Chelsea oWCerdxB

TIPP

Inhalation mit Meersalz!

Meersalz ist unbehandelt und eignet sich daher gut zum Inhalieren bei Atemwegserkrankungen. Die feuchten Dämpfe wirken beruhigend, lindernd und desinfizierend. Außerdem wird die Durchblutung angeregt und der Schleim in den Bronchien verflüssigt.

Boots Damenschuhe Rieker 45 Stiefel Grau L4662 36 Neu10 42 Stiefeletten 5Ac4jLq3R
 

Wann zum Arzt?

Online Braune Rieker Damenboots Damenstiefelettenamp; Günstig gb7f6y

Treten folgende Faktoren im Zusammenhang mit einer Bronchitis auf, sollten diese mit einem Arzt abgeklärt werden:

  • hohes Fieber
  • sollte die akute Hustenphase nach einigen Tagen nicht abklingen
  • der Auswurf gelblich oder gar blutig sein
  • Schmerzen in der Brust
  • beeinträchtigte Atmung
  • dauert der Husten länger als acht Wochen an

Unsere Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen
zum Thema Husten.

Pflichttexte

Monapax® Saft
Anwendungsgebiete: Husten jeder Ursache, auch Keuchhusten, Bronchialkatarrh. Warnhinweis: Enthält 3,9 Vol.-% Alkohol. Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Monapax® Tropfen
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Husten. Warnhinweis: Enthält 32,8 Vol.-% Alkohol. Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.